sharp

Smartes Druckkonzept für Nobilia Deutschland

Mit einem Umsatz von mehr als 743 Mio. Euro und rund 1.960 Beschäftigten ist nobilia der größte Hersteller von Einbauküchen in Deutschland. Eine perfekte Abwicklung, individuelle Kundenbetreuung und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis zählen zu den Erfolgsfaktoren. Kriterien, mit denen auch Janson & Even bei der Ausschreibung zur neuen Druckkonzeptlösung für das Haupt- und Zweitwerk sowie den europaweit ansässigen Außendienstbüros des Küchenspezialisten überzeugen konnte. Innerhalb von nur zwei Monaten hat die Gütersloher Niederlassung des Paderborner Spezialisten für IT- und Paper-Output-Management-Systeme 250 Multifunktionsprodukte (MFP) von Sharp inklusive unterstützender Softwarelösungen erfolgreich implementiert und so die Basis für erhebliche Kosten-Einsparungen geschaffen.

Wirtschaftliche Output-Management-Lösungen werden von vielen Unternehmen häufig vernachlässigt. Dabei gibt es gerade in diesem Bereich große Einspar-Potenziale. Das beweist die Druckkonzeptlösung für nobilia: „Uns war wichtig, eine Lösung zu finden, die die Kosten für die Bürokommunikation dauerhaft senkt, ohne uns dabei einzuschränken“, so Dieter Kirschner, Leiter IV/Org von nobilia Deutschland. „Die Analyse der Ist-Situation von Janson & Even hat gezeigt, dass ein solches Potenzial vorhanden war.“

Auf die Analyse folgte ein integriertes Lösungskonzept, bei dem weniger die Geräte-Konsolidierung als die allgemeine Mitarbeiterentlastung durch vereinfachte Arbeitsprozesse mit modernen MFPs von Sharp im Vordergrund stand. Die Grundlage hierfür bildet die offene Systemarchitektur der Geräte, kurz OSA: „Sie verwandelt unsere Systeme in eine Schnittstelle zum Unternehmensnetzwerk mit schnellem Zugriff auf alle Dokumente und Daten. Integrierte Software-Applikationen können dabei direkt vom Display der Maschinen aus bedient werden, was die Produktivität der Mitarbeiter deutlich steigert“, so Torsten Bechler, Produktmanager Information Systems bei Sharp Electronics Germany/Austria.

Moderne Hardware und intelligente Software-Lösungen
Die MFPs von Sharp vereinen hohe Leistungswerte beim Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen mit intelligenten Software-Lösungen. An 23 Maschinen der Sharp Serie MX-M503N können die Mitarbeiter des Vertriebsinnendienstes von nobilia beispielsweise ihre Druckaufträge an einem beliebigen Drucker im Netzwerk „abholen“. Dabei werden die Dokumente zunächst mit der Zuordnung zum Benutzer zwischengespeichert. Die Anwender haben dann die Möglichkeit, die Print-Jobs direkt am System über ihre Zeiterfassungskarten zu „aktivieren“.
Auch die Dokumente, die zentral über einen Faxserver empfangen werden, können auf diese Weise zwischengespeichert und an einem beliebigen Gerät im Firmen-Netzwerk ausgedruckt werden. Möglich wird das durch die von Janson & Even entwickelte Software-Erweiterung „JE Printcapture“, die dem eigentlichen Druckauftrag die notwendigen Benutzerinformationen hinzufügt und so für eine klare Personenzuordnung sorgt. Auch andere praktische Programmerweiterungen des IT-Spezialisten kommen bei nobilia zum Einsatz, darunter „JE Boxprinter“ für die zeitgesteuerte Ausgabe von Nutzer-Aufträgen und „JE Mailprinter“. Letzteres fasst E-Mails mit Anhängen zu einem Druckauftrag zusammen und gewährleistet so den Ausdruck der Dokumente in der richtigen Reihenfolge.

Eine weitere Prozessoptimierung, von der nobilia profitiert: Die Mitarbeiter können jetzt Dokumente direkt vom MFP aus in ihr E-Mail-Postfach scannen oder an andere Mail-Adressen versenden. Über Sharp OSA sind die MFPs außerdem mit dem bestehenden Kofax Communication Fax Server verbunden. Anwender sind somit in der Lage, von jedem Multifunktionsgerät aus auf den Server zuzugreifen. Dokumente können außerdem direkt in das digitale Archivierungssystem abgelegt werden.

„Entgegen dem allgemeinen Trend haben wir bei nobilia nur eine geringe Konsolidierung durchgeführt. Dadurch wurde gewährleistet, dass die meisten Arbeitsabläufe weitestgehend gleich blieben. Durch den Einsatz von kostengünstigeren Systemen sowie von innovativen Lösungen konnten trotzdem erhebliche Einsparungen erzielt werden“, berichten Martin Müller und Regina Schneider vom Projektleitungsteam Gütersloh der Janson & Even GmbH.
Reibungsloser Betrieb durch Fernwartung

Für den reibungslosen Betrieb der neuen Drucksysteme werden sämtliche Geräte von Janson & Even aus der Ferne verwaltet. Die technologische Grundlage hierfür bildet die „Printer Administration Utility“ (PAU) von Sharp mit innovativen Remote-Funktionen. Bei geringem Toner-Stand wird zum Beispiel der Bedarf automatisch an die Service-Zentrale übermittelt. Zudem können sich die nobilia-Mitarbeiter über das Internet mit dem Support-Team des Office-Spezialisten verbinden und per Fernwartung Störungen bereits online analysieren und gegebenenfalls beheben lassen. Je nach Meldung und Diagnose werden Verbrauchsmaterialien geliefert oder Störungen durch Service-Mitarbeiter bei Bedarf auch vor Ort behoben. 

 „Mit dem integrierten Lösungskonzept hat nobilia Deutschland ein ehrgeiziges Ziel mit höchsten Ansprüchen verfolgt und zusammen mit Janson & Even erfolgreich umgesetzt. Mit Hardware aus dem Hause Sharp ist der Küchenspezialist nicht nur auf dem neusten Stand der Technik, sondern auch bestens für die Zukunft gerüstet“, so Torsten Bechler. Dieter Kirschner ergänzt: „Vom Zeitpunkt der Akquise bis zur Auslieferung, Installation und Inbetriebnahme der MFPs in unserem Haupt- und unserem Zweitwerk sind lediglich zwei Monate vergangen. Seitdem laufen die Systeme einwandfrei, was vor allem an den zuverlässigen Service- und Wartungsarbeiten von Janson & Even liegt. Unsere Investition in neue Geräte und Prozesse hat sich schon jetzt bezahlt gemacht.“
nobilia Deutschland
Quality made in Germany, eine perfekte Abwicklung, individuelle Kundenbetreuung und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sind die Erfolgsfaktoren von nobilia. Mit einem Umsatz von mehr als 743 Mio. EURO und rund 1.960 Beschäftigten ist nobilia der größte Hersteller von Einbauküchen in Deutschland. Die beiden Werke im ostwestfälischen Verl zählen europaweit zu den modernsten und leistungsfähigsten Produktionsstandorten für Küchenmöbel. Nahezu jede dritte in Deutschland verkaufte Küche ist eine nobilia. Die Exportquote beträgt 35 Prozent. Das nobilia Sortiment bietet ein breites Spektrum. Von modern und trendig, über klassisch und zeitlos bis zum mediterranen Landhausstil decken nobilia Küchen rund 80 Prozent des Marktes ab. Ein clever strukturiertes Typenspektrum bietet individuelle Planungslösungen, maßgeschneidert für jeden Küchengrundriss.

Janson & Even Gruppe
Seit 1983 hat sich die Janson & Even Gruppe aus Paderborn als einer der führenden Systemanbieter für Bürokommunikation etabliert. Mit insgesamt 65 Mitarbeitern, über 12.000 Kunden und mehr als 35.000 installierten Kopier- und Drucksystemen, bietet das Unternehmen einen breiten Erfahrungsschatz im Bereich der Unternehmens-IT.

Sharp Electronics (Europe) GmbH
Die Sharp Electronics (Europe) GmbH mit Sitz in Hamburg ist eine Tochtergesellschaft der Sharp Corporation in Osaka, Japan. Das Unternehmen ist seit 1968 die Zentrale des Europageschäfts und steuert in dieser Funktion die Aktivitäten von Sharp in Deutschland und Österreich. Sharp ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von LCD-Technologie und digitaler Kerntechnologien, die maßgeblich an Neuerungen elektronischer Produkte für den Privat- und den Businessgebrauch beteiligt sind. Sharp Electronics Europe hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität der Menschen durch den Einsatz modernster Technologie und das Bekenntnis zu Innovation, Qualität, Wert und Design zu verbessern.

Anlage Format Größe Datum
Case Study Nobilia (deutsch) PDF 1.40 MB 06.07.2011
Case Study Nobilia (Englisch) PDF 1.41 MB 06.07.2011
nobilia-Werke in Verl JPG 4.28 MB 06.07.2011
Mitarbeiter Nobilia / Janson & Even JPG 3.75 MB 06.07.2011